Echte BeGEISTerung macht uns kraftvoll!

Du hast schon eine gute, persönliche Beziehung zu deinem „GEIST“, zu deinem inneren Menschen, zu deinem wahren Sein? Spitze, dann bist du mit Sicherheit über alle Massen beGEISTert. Die äußeren Einflüsse machen es uns jedoch immer schwieriger. Es ist um uns herum sehr laut geworden und viele Umstände schreien nach unserer Aufmerksamkeit. Es wird immer herausfordernder bei sich zu sein und eine „Innenschau“ zu machen. Sehr häufig ist uns auch nicht bewusst, dass dieser göttliche Funke in uns nur dann zur Entfaltung kommt, wenn wir ihm die gebührende Aufmerksamkeit schenken. Überwiegend wird uns suggeriert und vorgelebt, dass das Außen das Wichtigste in unserem Leben sei. Denn wir Menschen deffinieren uns zu einem sehr hohen Maß über Leistung und Besitz. Die Angst, das es noch zu wenig sein könnte, regiert unser Verhalten und das macht gierig. Ja, Angst macht gierig, hast du das gewusst? Gierig auf Geld, Erfolg, Anerkennung und auf alles was wir glauben, dass unser Ansehen steigern könnte. Und schon sind wir voll und ganz von den Umständen beherrscht. Denn es wird nie genug werden.
Dann kommen die „Gutmenschen“ und wollen diese Probleme mit den selben Methoden, mit denen sie entstanden sind, lösen, mit Angst. Wie so oft wird versucht im Außen zu lösen, was die Ursache im Innen hat. Wir erkennen dabei nicht, dass wir von den selben Umständen beherrscht sind, wie diejenigen, die diese Probleme verursacht haben. Beide Seiten sind in ihren spezifischen Ängsten gefangen und von ihnen regiert und somit schön beschäfigt.
Alles Sein hat seinen Ursprung im Geist und wir Menschen sind die einzigen Wesen hier auf Erden, die mit dieser Schöpferkraft mit diesem Geist ausgestattet wurden. Um dieser Verantwortung, die damit verbunden ist, gerecht zu werden, tun wir gut daran, uns auf unser wahres Ich, auf unseren Geist zu beSINNen. Denn davon geht alles Leben aus. Entscheide dich ganz einfach bewusst für das Licht, für Gott in dir. Du kannst nur gewinnen. Dann erkennen wir, wie sehr wir fähig sind, mitschöpferisch tätig zu sein. Wir bringen wieder Licht in die Sache „Menschheit“. Wir entdecken unseren Schöpfungsauftrag, den jeder von uns direkt von Gott mitbekommen hat auf seinen Weg. Aus diesem Bewusstsein und der dadurch veränderten inneren Haltung, bewirken wir ein kraftvolles, nachhaltiges und natürliches Wachstum. Langfristig betrachtet bringt das eine viel höhere und vor allem eine gesunde Wertschöpfung hervor und das auch noch in Leichtigkeit. „Auf dieser Welt ist es so hell, wie wir leuchten!“
Gerne begleiten wir dich dabei, für dich ein kraftvolles und lichtvolles Leben zu gestalten. Melde dich unter office@wertevollleben.com

Bücher, Workshops und tolle Geschenksideen unter www.shop.wertevollleben.com

„Natürliches Wachstum kennt nur Gewinner!“

Du wünschst dir im neuen Jahr, dass du mit immer weniger immer mehr erreichst? Spitze, denn das ist keine Utopie sondern eine ganz normale Folge von natürlichem, gesundem Wachstum. Leider setzen immer noch sehr viele Menschen auf künstliches Wachstum und das geht immer auf Kosten von etwas oder jemanden. Am besten sieht man das in der Natur bzw. in der Landwirtschaft. Um die Erträge zu steigern ist vielen Landwirten jedes Mittel recht. Dabei gibt es immer Verlierer. Die Böden veröden und verkarsten zusehends, die Qualität sink permanent, und es entstehen gigantische, langfristige Schäden. Auch in der Wirtschaft setzt der Großteil immer noch auf künstliches Wachstum in Form von Druck, die verrücktesten Marketingmethoden und vor allem auf Preisdumping. Wir merken gar nicht, dass wir uns einander ständig entwerten. Den hinter jedem Produkt und jeder Leistung steht ein Mensch. Durch natürliches Wachstum können wir diese Entwicklung wieder umkehren. Dazu braucht es nur zwei ganz einfache Dinge, Dankbarkeit und Wertschätzung. Wenn wir wieder beginnen unsere Einzigartigkeit zu entdecken und wertzuschätzen, entwickeln wir eine hohe, natürliche Anziehungskraft auf genau die Menschen, die das Licht unserer Einzigartigkeit brauchen. Weil wir für uns selbst wieder hohe Dankbarkeit und Wertschätzung entwickelt haben, fällt es uns leicht diese auch unseren Mitmenschen entgegen zu bringen auch im Bezug auf ihre Leistungen und Produkte. Wir beginnen einander wieder aufzuwerten, weil wir das auch in Form der Bezahlung ausdrücken. Wie von selbst entwickelt sich dadurch ein hohes, natürliches Wirtschaftswachstum, das nur mehr Gewinner kennt. Mit immer weniger Aufwand erhalten wir immer bessere Ergebnise und die Lebensqualität von uns allen wird gesteigert. Der erste Schritt ist, ich finde heraus „Warum um Gottes Willen bin ich auf dieser Welt?“ In der Antwort dieser Frage steckt auch meine einzigartige Lösungsfähigkeit und diese verleiht mir diese außergewöhnlich hohe Anziehungskraft auf die richtigen Menschen und fördert mein eigenes natürliches Wachstum. In dem ich mein Licht entdeckt habe und erstrahlen lasse, gebe ich indirekt den Menschen um mich herum auch die Erlaubnis, dass selbe zu tun. Das tun dann immer mehr Menschen und es entsteht in allen Bereichen von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik ein hohes, gesundes und natürliches Wachstum.
In unserer Welt ist es so hell, wie wir leuchten!
Gerne begleiten wir dich dabei, für dich ein lichtvolles und kraftvolles Leben zu gestalten. Melde dich unter office@wertevollleben.com

WerteVolle Grüße
Günter und der WerteVollLeben Organisationskreis

SINNvolle Empfehlungen:
Das Buch: „Licht aufdrehen – der einfache Weg zu einer besseren Welt“ ist ein guter Impulsgeber für ein lichtvolles Leben. Hier bestellen. Nimm an der „LICHTERKETTE“ teil, HIER dazu die Infos.

Sehr hilfreich ist das videounterstützte Selbstlernprogramm „Das REGIErungsprogramm für MEIN Leben!“. Hier online auf Basis der Wertschätzung durchführen oder eine persönliche Begleitung Hier buchen

Advent, Advent ein Lichtlein brennt!

Gerade für die Adventzeit und den Jahresausklang wünschen wir uns, dass es lichtvoll, dass es hell ist in unserem Leben. Wir wollen in dieser Zeit besonders glücklich sein und daher wollen wir, dass in dieser Zeit die finsteren Bereiche aus unserem Leben verschwinden. Hier ein paar Impulse, wie das gelingen kann: (Aus dem Buch „LICHT AUFDREHEN – der einfache Weg zu einer besseren Welt)

Die einzige Möglichkeit Finsternis zu verwandeln ist Licht aufzudrehen. Egal wie intensiv wir uns mit der Finsternis auch beschäftigen oder sie vertreiben möchten, es wird nur heller, wenn wir das Licht anmachen.

Ich glaube an das Gute in uns Menschen und bin überzeugt, dass eigentlich alle das Gute wollen. Weil wir das Gute wollen, bekämpfen wir das, was aus unserer Sicht das Gute gefährden könnte. Diese Dinge bezeichnen wir als die finsteren Bereiche. Es wird jedoch immer das wachsen, dem wir Energie geben und womit wir uns beschäftigen. In derselben Zeit, wo wir uns mit der Finsternis beschäftigen, könnten wir auch „Licht aufdrehen“. Die Energie folgt immer der Aufmerksamkeit. Dies ist ein Schöpfungsprinzip bzw. eine geistige Gesetzmäßigkeit.

Wir können die Finsternis nicht ausmachen, sondern nur das Licht aufdrehen. Wer sich ständig mit der Finsternis beschäftigt, hat keine Zeit das Licht aufzudrehen. Daher möchte ich uns ermutigen, uns ausschließlich auf das „Licht aufdrehen“ zu konzentrieren.

Ich bin sehr froh das Gott am Anfang der Schöpfungsgeschichte nicht gesagt hat „Wau, ist es hier finster!“ nein, er hat gesagt „Es werde Licht!“ und er fordert uns immer wieder auf, es ihm gleich zu machen und Licht in der Welt zu sein. Das ist aus meiner Sicht der Grund, warum der Schöpfer diese einzigartigen Gaben und Fähigkeiten in uns investiert hat. Er möchte, dass wir in unseren Verantwortungsbereichen leuchten.

DEIN Licht ist die Lösung für DEINEN Verantwortungsbereich. Wenn wir unser Licht aufdrehen, sind wir Vorbild für unsere Mitmenschen und ermutigen dadurch immer mehr Menschen, auch das Licht in sich aufzudrehen und in die Welt zu tragen. Dann wird es überall hell! Das ist zugleich DIE Lösung für alle Herausforderungen in Gesellschaft, Wirtschaft & Politik und für die gesamte Schöpfung.

In unserer Welt ist es so hell, wie wir leuchten!

Gerne begleiten wir dich dabei, für dich ein lichtvolles und kraftvolles Leben zu gestalten. Melde dich unter office@wertevollleben.com

WerteVolle Grüße

Günter und der WerteVollLeben Organisationskreis

„Ich wünsche mir ein kraftvolles Leben!“

Wenn wir uns wünschen, so richtig kraftvoll zu sein, spielt das Thema Ernährung eine sehr wesentliche Rolle. Die stärkste Kraft, die uns zur Verfügung steht, ist jedoch nicht unser Körper und auch nicht unser Verstand. Es ist unser Geist, denn Materie folgt immer der Energie des Geistes und nicht umgekehrt. Uns ist meist nur zu einem sehr geringen Ausmaß bewusst, was wir geistig bewirken können. Und auch hier spielt wiederum die Ernährung eine sehr wesentliche Rolle.

Ernähren wir unseren Geist mit Verschwörungstheorien, Horrorszenarien, Ängsten, Befürchtungen, Sorgen, Problemen und befinden wir uns in der Opferhaltung? Oder wir ernähren unseren Geist mit kraftvollen Vitalstoffen wie Liebe, Freude, Friede, Hoffnung, Vertrauen, Lösungen, unserer Bestimmung und mit den in uns wohnenden Träumen und Visionen und haben ein hohes Gestalterbewusstsein? Wir leben in einer polaren Welt dieser Gegensätze. Wachsen wird das, worauf wir unsere geistige Energie konzentrieren. Jeder Gedanke, jedes gesprochene Wort und jede Handlung die wir setzen, ist Dünger für eine der beiden Seiten. In der WerteVollLeben-Baumschule ist dies gut dargestellt.

Was haben wir nun zu erwarten, wenn wir unserem Geist all diese guten Vitalstoffe ausreichend zur Verfügung stellen?

Ein wohl genährter Geist sucht nicht nach Selbstbestätigung, er ist sich seiner SELBST und seines Wertes bewusst. Ich bin der/die ich bin!

Ein wohl genährter Geist sucht nicht nach Freiheit, er weiß, dass er frei ist.

Ein wohl genährter Geist sucht nicht nach Liebe, er weiß, dass er Liebe ist und durch ihn die Liebe Gottes zu anderen Menschen fließt.

Ein wohl genährter Geist sucht nicht nach Frieden, er hat Frieden mit SICH selbst, der Schöpfung und dem Schöpfer.

Ein wohl genährter Geist sucht nicht nach Wahrheit, er weiß, dass die Wahrheit in ihm lebt.

Ein wohl genährter Geist sucht nicht nach Reichtum, er weiß, dass göttlicher Reichtum für alle verfügbar ist.

Ein wohl genährter Geist sucht nicht den Vergleich mit anderen, er weiß, dass er einzigartig ist und lebt in Synergie und Harmonie mit seinem Umfeld.

Ein wohl genährter Geist sucht nicht nach Karriere und Position, er kennt seinen Platz im Leben, seine Berufung und seine Bestimmung.

Ein wohl genährter Geist sucht nicht nach Überfluss, er fließt selbst über, weil er Quelle der Liebe und des Lebens ist.

Ein wohl genährter Geist strebt nicht nach Macht, er weiß, dass der Allmächtige in ihm wohnt.

Ein wohl genährter Geist schaut nicht auf das was er sieht, er vertraut auf das was er glaubt.

Ein wohl genährter Geist sucht nicht nach Geborgenheit, er weiß, dass er in sich und in der mächtigen Hand Gottes geborgen ist.

Ein wohl genährter Geist sucht die Lösungen nicht im Außen, er weiß, dass er selbst DIE Lösung ist für seinen Verantwortungsbereich und das wir gemeinsam die Gesamtlösung darstellen.

Ja, so sieht ein kraftvolls Leben aus. Ein wohl genährter Geist ist voll der Früchte des Geistes und diese sind Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung.(Galaterbrief 5, 23)

Gerne begleiten wir dich dabei, für dich diese Dinge zu erkennen und ein kraftvolles Leben zu führen. Melde dich unter office@wertevollleben.com

WerteVolle Grüße

Günter und der WerteVollLeben Organisationskreis

Das Buch: „Licht aufdrehen – der einfache Weg zu einer besseren Welt“ ist ein guter Impulsgeber für solche Entwicklungen. Hier bestellen. Nimm an der „LICHTERKETTE“ teil, HIER dazu die Infos.

Sehr hilfreich ist das videounterstützte Selbstlernprogramm „Das REGIErungsprogramm für MEIN Leben!“. Hier online auf Basis der Wertschätzung durchführen oder eine persönliche Begleitung Hier buchen

„Was sehe ich für meine Zukunft?“

(Aus der Serie „Volle Potenzialentfaltung“ Hier nachlesen)

Sehe ich nur das, was meine natürlichen Augen sehen? Oder sehe ich auch Dinge, die nur ich mit meinem Herzen, mit meinem geistigen Auge sehen kann?

Im letzten Artikel haben wir uns darauf konzentriert, was wir in uns sehen und welche Potenziale nur darauf warten, freigesetzt zu werden. Diesmal fokussieren wir uns darauf, was daraus entsteht, weil wir das sehen, was in uns ist. Es ist von immenser Wichtigkeit, sehen zu können, was entsteht, wenn wir unseren inneren Werten Ausdruck verleihen, wenn wir unsere Potenziale freisetzen und unsere Berufung so richtig leben.

Spürst du, bzw. siehst du, welch gigantischer Nutzen für dich, deine Familie, deine Kunden, deine Mitarbeiter, dein Team, deine Lieferanten, ja für die gesamte Gesellschaft, Wirtschaft & Politik durch dich bewirkt wird? Nein, dann fang endlich an zu träumen. Träumer sind Visionäre und Visionäre sehen Dinge mit ihrem Herzen, mit dem geistigen Auge, die andere noch nicht sehen können. Ein Träumer zu sein ist etwas ganz tolles, wenn wir zugleich mit zwei Beinen im Leben stehen.

Im ersten Psalm steht, das wir Tag und Nacht über die Weisungen des Herrn nachsinnen sollen. Damit ist gemeint, wir sollen über unsere Berufung und unseren Traum nachsinnen und das Tag und Nacht, also immer. Das sind die „Weisungen des Herrn“, die Gott von Anbeginn in uns hineingelegt hat, um uns führen zu können. Jeder weiß genau in seinem Herzen, was der Plan Gottes für sein Leben ist. Häufig ist dieser nur verschüttet mit dem „Ich muss funktionieren!“ „Ich muss es anderen und der Gesellschaft recht machen!“ „Ich muss Geld verdienen!“ usw. und mit den vielen Umständen, Einflüssen und Sorgen des Alltags.

Wir sind nur aus einem einzigen Grund hier auf dieser Welt, wir sollen Licht sein. „Ihr seid das Licht der Welt!“ steht mehrmals in der Bibel geschrieben. Also ist es unsere Lebensaufgabe das Licht unserer Berufung erstrahlen lassen, damit unser Traum, unsere Vision Realität wird.

Wenn wir herausfinden, wer wir sind, welch gigantischen Nutzen wir bewirken können und welch hohe Auswirkungen das auf uns und unser gesamtes Umfeld hat, setzt das einen faszinierenden Prozess in Gang. Unser Wirken entfaltet eine immer kraftvollere Auswirkung und es entsteht eine immer größere Anziehungskraft auf die richtigen Menschen.

Das ist „Licht aufdrehen“ wie im gleichnamigen Buch beschrieben.

WerteVolle Grüße
Günter

hier zur Buchbestellung: https://holvi.com/shop/WerteVollLeben/section/licht-aufdrehen/

„Wer bin ich und was entsteht durch mich?“

(Aus der Serie „Volle Potenzialentfaltung“ Hier nachlesen)

Wer bist du, wenn ich dir deinen Besitz, deine Position oder deinen Titel wegnehme? Sehr gerne definieren wir Menschen  unseren Wert über diese Dinge. Aber was ist, wenn diese weg sind?

„Was siehst du in dir und was entsteht durch dein Wirken?“ Darüber ein klares Bild zu haben ist wesentlich wichtiger, als zu wissen was ich besitze und welche Macht und Wichtigkeit mir durch meine Position zur Verfügung steht. „Was sehe ich in mir?“ – ist die wichtigste Frage, die es zu beantworten gibt. Das herauszufinden und zu leben verleiht uns eine hohe natürliche Autorität in unserem Wirken und eine gigantische Anziehungskraft auf die richtigen Menschen. Auf die Menschen, die genau unser Licht, die einzigartigen Gaben und Fähigkeiten unserer Berufung,  brauchen.

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir alles bereits in uns haben, was wir für ein erfolgreiches und erfülltes Leben brauchen. Gott hat nichts vergessen. Es geht ausschließlich darum, es zu aktivieren.

Eine liebe Freundin studierte zuerst Germanistik und dann BWL. Jedoch was sie heute macht, hat sie werden gelernt noch studiert. 2010 rief sie mich eines Morgens an, dass ihr unter der Dusche klar wurde, was ihre Gott gegebene Berufung  ist. Ihr wurde klar, dass es ihre Lebensaufgabe ist, Menschen zu helfen ihre eigene Berufung zu entdecken und zu leben und den gigantischen Wert darin zu erkennen. Sie hat umgehend begonnen es umzusetzen und von Beginn an hatte sie eine starke Anziehungskraft auf die richtigen Menschen und eine hohe Autorität in ihrem Wirken, weil ihr bewusst geworden war, wie wichtig und wertvoll das für andere Menschen ist. Ich könnte noch viele Beispiele schildern, welch außergewöhnliche Auswirken es hat, wenn Menschen diesen göttlichen Funken in sich entdecken.

„Was ist das Licht, dass du in diese Welt bringen darfst?“ Entscheide dich von Herzen dafür, es herauszufinden zu wollen. Du wirst staunen, wie Gott dich darin führt es zu entdecken. Durch diese Herzensentscheidung ziehen wir die richtigen Menschen, die Lernfelder und -möglichkeiten und auch die erforderlichen Ressourcen, in unser Leben, die wir für den jeweiligen Entfaltungsschritt brauchen, bis wir angekommen sind.

WerteVolle Grüße

Günter und der WerteVollLeben Organisationskreis

Dazu hier das passende Buch: https://holvi.com/shop/WerteVollLeben/section/licht-aufdrehen/

BILDUNG

Thema Bildung

Der Mensch kommt voller Neugierde und Lernfreude auf diese Welt. Er wird als einzigartiges Wesen mit allen Anlagen für ein erfülltes und erfolgreiches Leben geboren. Sich zu entfalten und sich ständig weiterzuentwickeln sind Eigenschaften, die uns Menschen angeboren sind. Wir sind von Geburt aus neugierig und wollen vieles entdecken und herausfinden. In jedem von uns sind spezifische Interessen und Sehnsüchte angelegt, die uns automatisch zu dem Wissen führen, das unserem Naturell bzw. unserer Berufung und Bestimmung entspricht. Der Mensch strebt von Natur aus nach der natürlichen Entfaltung seiner Persönlichkeit. Dabei ist das „Lernen wollen“ ein Teil unseres natürlichen Verhaltens. Lesen, Schreiben und Rechnen lernen wir ganz automatisch, wenn wir es brauchen, um an das Wissen, das wir für unsere spezifischen Interessen und Sehnsüchte benötigen, heranzukommen. Das Einzige, was wir wirklich brauchen, sind Gelegenheiten, um möglichst viele Zugänge zu haben und Menschen, die uns dabei begleiten. Menschen, die da sind, wenn wir Fragen haben und die uns lieben, so wie wir sind. Der indische Bildungswissenschaftler Sugata Mitra hat in mehreren Studien wissenschaftlich belegt, dass wir – und vor allem die Kinder – fähig sind, uns sozusagen selbst zu lehren. Du findest dazu tolle Beiträge im Internet unter: „The hole in the wall!“ Das Wissen, das wir brauchen, um unsere Bestimmung, unseren ureigenen göttlichen Auftrag zu leben, eignen wir uns ganz von selbst an, wenn wir dazu die Möglichkeiten bekommen. Wie schon Galileo Galilei sagte: „Du kannst niemandem etwas beibringen. Du kannst ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken!“ Da aber im heutigen Bildungssystem ständig versucht wird, uns Dinge beizubringen, die wir aus eigenem Interesse eigentlich gar nicht wissen wollen, verlieren wir sehr schnell die Lust am Lernen. Man versucht, in die Kinder möglichst viel Wissen hineinzustopfen und glaubt, ihnen damit einen Gefallen zu tun. Den Großteil des Wissens brauchen wir dann sowieso nicht. Das jetzige Bildungssystem ist darauf ausgerichtet, aus uns etwas zu machen, damit wir für das bestehende System funktionieren. Das vermittelt uns ein Minderwertigkeitsbewusstsein, denn wir müssen ja erst was werden. Wenn wir sozusagen der gesellschaftlichen Norm entsprechen und gut funktionieren, dann sind wir wertvoll. Dem gerecht zu werden, das ist ein lebenslanger Kampf, weil es eigentlich unmöglich ist, dieses Ziel zu erreichen. Das Selbstbild, das wir bekommen, wenn wir vermeintlich nie den Anforderungen entsprechen, spiegelt sich in allen Bereichen unseres Lebens wieder. Ein Kernproblem liegt darin, dass der WERT des Menschen zu einem hohen Maß über das Wissen definiert wird. „Wer viel weiß ist viel wert!“, war lange Zeit die Devise. Dies finden wir auch im Volksmund in vielen Aussagen wieder: „Lern was, damit was wird aus Dir!“ oder wenn wir Kinder und Jugendliche fragen: „Was willst Du einmal werden?“ Damit sagen wir ihnen indirekt, dass sie noch Nichts sind, sondern erst etwas werden müssen bzw. erst dann etwas sind, wenn sie viel gelernt haben. Es ist eigentlich ein Volksverbrechen, jemandem diese Frage zu stellen, es ist grausam. Dies verursacht in uns Mangelbewusstsein und Minderwertigkeit. Wir sind dann der Meinung, dass wir noch nicht genügen, so wie wir sind. „Gott hat einen Fehler gemacht, so wie er mich geschaffen hat“, denken dann viele von sich selbst. Unser Leben lang sind wir damit beschäftigt, die Mängel in unserem Leben auszugleichen, anstatt uns auf unsere Stärken, Fähigkeiten und Talente zu konzentrieren. Wir erkennen uns nicht als wertvoll, sondern als minderwertig. Angst, nicht dem zu entsprechen, was erwartet wird, wird zum ständigen Begleiter. Das Streben, diesen Mangel auszugleichen und endlich „zu genügen“, führt viele Menschen in Depressionen und Burnout. Diese Ängste verführen uns zu Handlungen, die gar nicht unserem Naturell und schon gar nicht unserer Herzenseinstellung entsprechen! Bei diesem ständigen Streben nach Zuneigung, Anerkennung und unserem Selbstwert verletzen wir Menschen, verletzen wir uns selbst und tun sehr oft Dinge, die wir hinterher bereuen. Die Wahrheit ist jedoch, dass wir eigentlich nur entdecken brauchen, wer wir wirklich sind! Welch gigantische Fähigkeiten und Gaben in uns sind! Wie einzigartig wir sind! Wir brauchen nur herausfinden, was der SINN für unser Leben ist. „WER BIN ICH?“, das ist die richtige Frage und nicht „Wer will ich werden?“ Frag Deine Kinder und Mitmenschen in Zukunft, „WER BIST DU?“ und hilf ihnen, das für sich herauszufinden. Dann hast Du Freunde für Dein ganzes Leben gewonnen. Dem Menschen ist es angeboren, seine wahre göttliche Identität voll auszuleben. Es ist alles in uns vorhanden, was erforderlich ist, um ein erfülltes, glückliches Leben zu führen, einen hohen Nutzen für die Mitmenschen und die Schöpfung zu geben und den höchstmöglichen Erfolg zu erzielen. Eigentlich wollen wir alle unsere Bestimmung leben und nicht für ein System funktionieren. Hier brauchen wir ein neues Bewusstsein, damit wir uns immer mehr unserer WERTE bewusst SEIN können! In unsere Kinder ist dieses Bewusstsein hineingelegt, dass es für sie diesen Platz im Leben gibt. Wenn sie darin gefördert und bestärkt werden, streben sie diesen aus einem ganz natürlichen Selbstverständnis heraus an. Sie werden darin bestätigt, dass sie so, wie sie sind, „richtig“ sind und alles, was sie brauchen, bereits in ihnen ist. In ihrer Bestimmung können sie dann ihre Berufung und Vision voll ausleben. Das Einzige, was wir dann noch dazu beitragen können ist, sie zu begleiten und ihnen alle Möglichkeiten zu bieten, damit sie sich alles aneignen können, was sie zur vollen Entfaltung brauchen. Dadurch werden Kinder viel früher eigenständig, sie wachsen zu selbstbewussten Persönlichkeiten heran. Kinder wollen nicht für ein System funktionieren! Sie wollen zur vollen Entfaltung ihrer Persönlichkeit kommen. Ich habe vollstes Verständnis für viele Jugendliche, die rebellieren. Oft werden sie selbst nicht wissen warum, aber tief drinnen spüren sie, dass etwas nicht stimmt. All diese Dinge, die Kinder und Jugendliche heutzutage aus Protest, Frust, Desinteresse und aus innerer Leere heraus machen, sind nur Ausdruck der inneren Ängste und Unzufriedenheit. Dieses „Funktionieren müssen“ ist falsch, das spüren sie. Sich nicht voll entfalten zu können, dagegen lehnen sie sich auf und verleihen dem Ausdruck. Und das zu Recht.
Wir haben eine freie Schule begleitet und eine der Mütter erzählte mir, dass ihr Sohn schon in der ersten Klasse der Volksschule total rebelliert hat. Sie brachte es nicht übers Herz ihn zum*** „Schule gehen“ zu zwingen. Dadurch bekam sie Probleme mit den Behörden und sie wurde aufgefordert einen Schulpsychologen aufzusuchen. Gott sei Dank bekam sie nicht gleich einen Termin und lernte in der Zwischenzeit diese freie Schule kennen. Von nun an ging ihr Sohn ohne jeglichen Widerstand zur Schule. Für einen Familienurlaub wollte sie ihn schon an einem Freitag aus der Schule nehmen. Der jedoch antwortete, dass das nicht geht, weil er ja noch wichtige Dinge in der Schule zu erledigen hat. Also, zuerst wollte er nicht in die Schule und nun gefiel es im so gut, dass er nicht mal einen Tag frei nehmen wollte. So einfach könnte das gehen, unseren Kindern die Freude am Lernen zu belassen.
Wenn Kinder wieder auf ganz natürliche und spielerische Weise lernen dürfen, entdecken sie sich selbst mit all ihren Gaben und Fähigkeiten. Sie lernen sich anzunehmen und wertzuschätzen, ja, sich zu lieben. Und wenn Kinder sich selbst wieder lieben, lieben sie auch ihre Mitmenschen! Ihren Beitrag zum Gemeinwohl und zur gemeinsamen Wertschöpfung erbringen, die uns den Wert der Schöpfung nachhaltig sichert. Wir selbst können noch heute bei uns selbst beginnen und damit zum Vorbild für die kommende Generation werden. „Unseren Kindern soll es einmal besser gehen“, das ist auch so ein Spruch, der nur dann funktioniert, wenn wir es zuerst vorleben. Also liegt es an uns, hier die ersten Schritte zu tun. Es ist nie zu spät, über seine eigene Bestimmung nachzudenken, um diese herauszufinden. Ich bin mir ganz sicher, dass wir alle unsere Berufung zum Teil leben, es ist uns nur nicht bewusst. Daher erkennen wir den Wert dessen auch nicht und wir können uns meist gar nicht vorstellen, dass dafür jemand Geld zahlen würde. Unsere Berufung ist etwas, was wir eigentlich schon immer tun. Es ist ein Bestandteil unseres Seins und Wirkens, egal wo wir sind. Da es etwas ist, was uns sehr leicht von der Hand geht und wir es einfach so nebenbei machen, ist uns meist nicht bewusst, welchen hohen Nutzen wir damit vollbringen und welchen Wert das für andere darstellt. Indem uns selbst der Wert nicht bewusst ist, fällt es uns schwer, diesen anderen Menschen zu vermitteln. Dabei ist in unserer Berufung immer der höchste Nutzen für unsere Zielgruppe enthalten. Weil wir noch keine Klarheit haben, was genau unsere Berufung ist und in welchem Rahmen wir sie leben können, tun wir noch viele Dinge, für die wir nicht berufen und verantwortlich sind. Es ist immens wichtig, unsere Berufung und unsere Vision zu kennen. Die Vision ist die göttliche Sicht für den Rahmen, in dem wir unsere Berufung voll ausleben können. Sie ist das Bild, das uns zeigt, was dadurch bewirkt wird. Dazu mehr im Kapitel „Deine Bestimmung“.
„Alles beginnt bei mir selbst und bei der Bildung,
bei dem Bild, das ich von mir habe, bei meinem
SELBSTbild!“

Günter Peham

Artgerechte Haltung des Menschen!

(Aus der Serie „Volle Potenzialentfaltung“ Hier nachlesen)

Mit der „Artgerechten Haltung“ ist etwas komplett anderes gemeint, als wahrscheinlich die meisten auf Grund der Überschrift vermuten. Ich meine hier unsere innere Haltung ob diese der menschlichen Art, also unserer Spezies gerecht wird. Es geht viel mehr um die Frage:

„Entspricht meine innere Haltung der Haltung eines bewussten Menschen?“

„Welche Haltung haben wir gegenüber uns und den Mitmenschen?“ Wie sehen wir uns selbst? Denn so sehen wir auch unsere Mitmenschen.
„Glaube ich tatsächlich, dass wir vom Affen abstammen?“ Auch wenn das Verhalten des einen oder anderen darauf schließen könnte, ist das aus meiner Sicht einer der größten Irrtümer der Menschheit.
„Bin ich immer noch der Meinung etwas werden zu müssen, um mir und der Welt etwas zu beweisen?“ Wir können nur herausfinden, was wir schon sind, aber nichts mehr werden.

Immer wieder erlebte ich in meinen Begleitungen, dass sich das Leben von uns Menschen und damit unser ganzes Umfeld komplett verändern, wenn sich unsere innere Haltung ändert und wenn wir erkannt haben, dass wir schon alles sind und wie gigantisch das ist. Vor allem bei Unternehmern vollzieht sich dann ein intensiver Wandel. Durch die veränderte Haltung entsteht eine hohe Anziehungskraft auf die richtigen Menschen. Das hat gigantische Auswirkungen auf die Kundenstruktur und auf deren Zufriedenheit. Der wirtschaftliche Erfolg erhöht sich auf eine ganz natürliche Weise. Die besten Mitarbeiter der Branche werden angezogen und zwar genau jene, die zu uns passen und uns mit ihren Fähigkeiten ergänzen.

Wenn wir uns Veränderung wünschen, beginnen wir üblicherweise im Außen. Wir doktern an den Umständen herum und verändern unsere Strategien und Methoden. Dabei geht es viel einfacher. Wenn wir bereit sind wirklich bei uns selbst, bei unserer inneren Haltung zu beginnen, dann hat das ganz von selbst Auswirkung auf unser gesamtes Umfeld. Und wiederum beginnt alles bei der Frage:

„Warum um Gottes Willen bin ich auf dieser Welt?“

WerteVolle Grüße

Günter und der WerteVollLeben Organisationskreis

Das Buch: „Die Lösung für die Herausforderungen dieser Zeit“ ist ein guter Impulsgeber für solche Entwicklungen. Hier bestellen:

Das videounterstützte Selbstlernprogramm „Das REGIErungsprogramm für MEIN Leben!“ ist ein tolles Werkzeug zum „Licht aufdrehen“. Hier online auf Basis der Wertschätzung durchführen oder eine persönliche Begleitung Hier buchenWeitere Informationen zu unseren Aktivitäten findest du HierSei auch du Teil der Wertebewegung mit deinem Gestaltungsbeitrag. Hier bestellen

„WerteVollLeben in Salzburg“ jeden dritten Mittwoch im Monat
Gastgeber ist immer eine der mitwirkenden Firmen

„WerteVollLeben oberes Waldviertel“
jeden letzten Donnerstag im Monat
Gastgeber ist immer eine der mitwirkenden

Menschen inspirieren statt motivieren!

(Aus der Serie „Volle Potenzialentfaltung“ Hier nachlesen)

In der Inspiration ist der „Spirit“ der „Geist“ enthalten. Aus meiner Sicht haben wir Menschen das mit Abstand größte Entwicklungspotenzial im geistigen Bereich. Wir haben gigantische Entwicklungen in sehr vielen Bereichen wie Technik, Medizin, Wirtschaft, Wissenschaft und vieles mehr. Wo wir am unterentwickeltsten sind, das ist der geistige Bereich. Dieser wurde durch die Wissenschaft sehr stark in den Hintergrund gedrängt. Hier gilt es anzusetzen, denn das ist der Bereich, wo wir mit dem geringsten Aufwand an Energie das Meiste bewirken können. Am meisten wundert mich, dass in der Wirtschaft dieses unermessliche Potenzial noch so wenig genutzt wird. Wer es schafft Menschen zu inspirieren, für sich herauszufinden wer sie wirklich sind und ihnen einen Rahmen bietet, wo sie sich voll entfalten können, braucht nie mehr motivieren. Das geschieht dann ganz automatisch von innen heraus. Vor allem Unternehmer, die das verstehen, werden in Zukunft die Nase vorne haben.

„Der Mensch ist Geist, hat eine Seele und lebt in einem Körper.“

Diese Tatsache sollte uns zu denken geben. Also das, was wir in Wahrheit sind, haben wir am meisten vernachlässigt. Unseren Wesenskern so richtig zur Entfaltung zu bringen ist  auch der Schlüssel für alle unsere Herausforderungen. Und mit der geistigen Entwicklung meine ich nicht unseren Verstand. Der hat damit sehr wenig zu tun.

„Warum um Gottes Willen bin ich auf dieser Welt?“

Auf diese Frage die Antwort zu finden ist die Grundlage für unsere geistige Entfaltung und für unsere außergewöhnlichen Erfolge. Dazu mehr im nächsten Newsletter.

WerteVolle Grüße
Günter und der WerteVollLeben Organisationskreis

Das Buch: „Die Lösung für die Herausforderungen dieser Zeit“ ist ein guter Impulsgeber für solche Entwicklungen. Hier bestellen:

Das videounterstützte Selbstlernprogramm „Das REGIErungsprogramm für MEIN Leben!“ ist ein tolles Werkzeug zum „Licht aufdrehen“. Hier online auf Basis der Wertschätzung durchführen oder eine persönliche Begleitung Hier buchen

Weitere Informationen zu unseren Aktivitäten findest du Hier

Sei auch du Teil der Wertebewegung mit deinem Gestaltungsbeitrag. Hier bestellen

 

„Mit immer weniger immer mehr bewirken!“

Viele werden sich jetzt denken: „Und das soll funktionieren? Das habe ich in der Schule und im Physikunterricht ganz anders gelernt. Mehr Anstrengung bringt mehr Wirkung!“

Aber, genau, dass soll nicht nur funktionieren es ist der beste Weg für nachhaltigen Erfolg. Wir sind auf Leistungsdenken trainiert und daher können wir uns das nicht vorstellen. Dabei ist es viel einfacher, als das umgekehrte Prinzip mit immer mehr immer mehr zu schaffen, dass von sehr vielen gelebt wird. Wir gehen dabei häufig an und über unsere Leistungsgrenzen und die Auswirkungen sind fatal. Gesundheitsschäden, Burnout, Depression und Suizid sind nur einige der bekannten Folgen.

Das größte Entwicklungspotenzial haben wir Menschen aus meiner Sicht im geistigen Bereich, in unserer Spiritualität. Dieser Bereich ist kaum erforscht und wir wissen auch wenig darüber. Daher schenken wir dem auch wenig Beachtung, obwohl wir alle spüren, dass da was ist.

Und gerade in diesem Bereich, den wir so wenig Aufmerksamkeit schenken, liegt der Schlüssel für ein viel effizienteres Wirken und für höhere Lebensqualität und Leichtigkeit. Es sind in erster Linie unsere hohen geistigen, Fähigkeiten und unsere geistige Autorität, die uns Wirksamkeit verleihen. Leider haben wir das in der Schule nie gelernt, wie man diese Fähigkeiten freisetzt. Sie sind in jedem von uns in vollem Umfang und unbewusst nutzen wir diese auch immer wieder.

Unser Bewusst-Sein, unsere innere Haltung haben eine gigantische Auswirkung auf uns, unsere Mitmenschen, unsere Firma und letztendlich auf unser gesamtes Umfeld. Ab dem Moment, wo wir herausgefunden haben, was wir hier auf Erden bewirken können und uns unserer Lebensaufgabe bewusst geworden ist, entwickelt dieses bewusste SEIN seine außergewöhnliche Kraft und Stärke.

„Was will durch mich in diese Welt kommen? Warum um Gottes Willen bin ich auf dieser Welt? Welches Licht bin ich für diese Welt?“

Die Antworten auf diese Fragen verschaffen uns ein neues Bewusstsein und mobilisieren in uns diese geistigen Kräfte. In meinem neuen Buch „Licht aufdrehen“, das in den nächsten Wochen erscheinen wird, beschreibe ich wie einfach es ist, in uns das Licht aufzudrehen und wie wir dadurch zum Gestalter unseres Leben und zu einem wunderbaren Segen für die Menschheit werden.

Günter und der WerteVollLeben Organisationskreis

Das Buch: „Die Lösung für die Herausforderungen dieser Zeit“ ist ein guter Impulsgeber für solche Entwicklungen. Hier bestellen: