Impulse wie wir trotz der Umstände unser Leben kraftvoll gestalten können.

Mehr denn je geht es in dieser Zeit um „REGIEren statt reaGIERen“ und um`s „LICHT aufdrehen“! Lies diesen Text bis zum Schluss. Du wirst sehen, es lohnt sich wirklich.

Die Katastrophe

„Lange kann das so nicht mehr weiter gehen!“ Wie oft haben wir diese oder ähnliche Aussagen gehört oder selbst gesprochen? Also, von wegen Überraschung, uns war allen klar, dass dieses Weltsystem ein Ablaufdatum hat und eine massive Korrektur kommen wird. Dass es auf diese Art und Weise geschieht und dass in kürzester Zeit das gesamte System heruntergefahren wird, das kam tatsächlich überraschend. Die Lüge wird mehr und mehr offenbar. Dieser materielle Wohlstand, der nur auf Mangeldenken aufgebaut ist, hat keine Nachhaltigkeit und dass war uns allen bewusst, auch wenn wir es oft verdrängt und verleugnet haben.

Die jetzige Situation lässt niemanden unberührt, dass liegt wohl klar auf der Hand. Es ist ein rigoroser Einschnitt in unser gewohntes Leben, wie wir es in dieser Dimension noch nie erlebt haben, seit ich denken kann. Tagtäglich werden wir zugemüllt mit den Informationen der scheinbar schlimmen Folgen dieser Situation. Was aus meiner Sicht jedoch viel gefährlicher ist, dass sich im Moment zwei Lager bilden, die „Pandemiegläubigen“ und die „Pandemiegegner“. Beide Seiten agieren zu einem hohen Maß aus Angst und es ist ein richtiger Machtkampf im Entstehen. „Der Beelzebub möchte den Teufel austreiben – Angst gegen Angst!“ Eine absolut gefährliche Entwicklung, die niemandem hilft.

Worum es wirklich geht

Der wirkliche Kampf findet auf einer höheren Ebene statt. Ich sehe es als ein Aufbäumen der Finsternis und die weiß, dass ihr „Mietvertrag“ hier auf Erden ausläuft. Hier auf Erden gibt es zwei Kräfte bzw. Energien und wir Menschen sind immer Werkzeug einer der beiden. Daher ist es jetzt immens wichtig, sich nicht zu sehr von dieser Sache beschäftigen zu lassen. Die entscheidende Frage ist doch, worauf wir uns fokussieren, auf die Probleme oder auf die Lösungen und das Gute und was wir daraus lernen? Verstärken wird sich das, dem wir Energie geben.

Und gerade deswegen möchte ich uns ermutigen darüber nachzudenken, wie wir selbst mit der Situation am besten umgehen können. Wir können sie nicht sofort ändern, aber was wir sofort ändern können ist, was die Situation mit uns macht. Sehen wir uns als Opfer und reagieren wir oder bleiben wir im REGIEren? Es wäre dumm zu glauben, dass der Spuk in ein paar Wochen wieder vorbei ist und das Leben wieder ganz normal weitergeht. Die Folgen werden uns noch sehr lange begleiten. Wichtig ist nur, dass wir darauf vorbereitet sind, uns keine Angst einflössen lassen und wissen, dass wir fähig sind mit solchen Herausforderungen gut umzugehen. Denn wir sind keine Opfer, wir sind Gestalter und wir sind mitschöpferisch tätig. Die Frage ist jetzt, wofür setzte ich meine Schöpferkraft ein? Genau diesem Thema werden wir uns jetzt widmen.

Die jetzige Situation

Im ersten Schritt möchte ich uns auffordern auch auf die tollen Auswirkungen zu schauen, die diese Situation mit sich bringt. Seit Wochen ein makellos blauer Himmel und ein wunderbarer Sternenhimmel. Menschen sind wieder wesentlich achtsamer geworden. Man entdeckt mehr und mehr die wahren Werte und entwickelt dafür ein neues Bewusstsein. Man kommt drauf, dass man vieles gar nicht wirklich braucht und dass viele Termine und Aufgaben gar nicht von so hoher Bedeutung sind, wie wir immer geglaubt haben. Das bringt wieder viel mehr Ruhe in unser Leben. Auf einmal erkennen wir wieder, dass dieses überzogene Streben nach all den Luxusgütern mehr in eine eigene Versklavung geführt hat als in die gewünschte Freiheit. Wir sind mehr zuhause, haben wieder viel mehr Zeit füreinander und erleben, dass die Dinge, die uns tatsächlich glücklich machen, wenig mit Materiellem zu tun haben. Sehr viele haben auch wieder Zeit für sich selbst und beschäftigen sich mit guten Informationen. Auch die Umwelt kann einmal tief durchatmen auf Grund der geringeren Belastungen. Man könnte hier noch sehr vieles aufzählen, was diese Situation auch an guten Dingen hervorgebracht hat.

Unsere persönliche Situation

Und nun beschäftigen wir uns mal mit uns ganz persönlich. Eine wesentliche Frage ist, suchen wir das gute Gefühl von Sicherheit, Wertschätzung, Geborgenheit, Anerkennung, Freiheit, Zuversicht, Hoffnung, Liebe usw. noch immer im Außen, in den materiellen Dingen, im Umfeld, in Beruf, Karriere und Leistung oder bei anderen Menschen? Wenn ja, dann sind wir automatisch von diesen Dingen beherrscht. Wir sagen damit, dass unser Leben von den Umständen abhängig ist und somit regieren diese über uns. Solange diese uns beherrschen, macht es uns Angst, wenn sie abhandenkommen. Diese Angst lähmt uns und wir reaGIERen in einer Form, die sehr oft jeder Logik entbehrt.

Erkennen wir jedoch, dass all diese Dinge nicht vom Außen abhängig sind, sondern nur eine Frage unserer inneren Haltung und unseres Bewusstseins sind, verlieren die Umstände ihre Macht über uns. Umstände können sowieso nie kompensieren, was uns im Innen fehlt. Wir kommen wieder in eine Situation des REGIErens und der Freiheit.

Die Lösung für diese Herausforderungen

Durch eine hohe innere Stabilität und Stärke werden wir von den äußeren Umständen unabhängig und können mit der Situation in Souveränität und Autorität umgehen. Wir erkennen, dass das Außen der Spiegel unserer inneren Haltung ist. Du fragst dich, wie du diese Stabilität und Stärke ganz tief in dir drinnen herbeiführen kannst? Ganz einfach durch vitalstoffreiche, geistige Nahrung in Form von richtig guter Information. Womit ernähren wir uns, mit Corona oder damit wie einzigartig und wundervoll Gott uns geschaffen hat und welche starken Auswirkungen daher unser Wirken hat? Die richtige Information bringt uns in die richtige Form. Durch gute, stärkende Information kriegen wir neue Erkenntnisse. Durch neue Erkenntnisse entsteht ein neues Bewusstsein und das verschafft uns eine neue innere Haltung. Diese Haltung bewirkt ein neues Denken. Das neue Denken bewirkt ein neues Sprechen und Handeln und daraus entstehen neue Ergebnisse. So einfach ist das. Jedoch ist das immer ein Prozess der Entwicklung und des Wachstums.

Die wichtigste Information in diesem Bereich ist, wer wir sind, wie sehr wir fähig sind und welch hohen Wert das hat. Das fängt alles mit der Antwort auf die Frage „Warum um Gottes Willen bin ich hier in dieser Welt?“ an. Das ist zugleich die Antwort auf das „Warum“ unseres Lebens. Mit der Antwort dieser Frage ist auch die Klarheit über die Auswirkung unseres Seins verbunden und wie gigantisch der Nutzen daraus für uns selbst und die Mitmenschen ist. Und plötzlich erkennen wir, wer wir wirklich sind. Uns wird bewusst, welch großer Segen durch uns in dieser Welt entsteht. Wir verlassen die Opferrolle und treten ein in ein hohes Bewusstsein wie sehr wir Gestalter sind und mitschöpferisch tätig sind. All das in uns zu entdecken ist „LICHT aufdrehen“ im Höchstmaß. Dann fällt es uns leicht Licht zu sein für unser Umfeld und für die Mitmenschen, egal wie sich die Umstände darstellen. Wie Jesus Christus schon vor 2000 Jahren gesagt hat: „Ihr seid das Licht der Welt!“. Wir entwickeln eine hohe Anziehungskraft auf die richtigen Menschen, die genau unser Licht brauchen, es wertschätzen und das auch in Form von Finanzen ausdrücken. Ein Leben in Fülle, die jedoch zuerst in uns beginnt, ist die Folge daraus. Gott ist von den äußeren Umständen nicht abhängig um uns segnen zu können.

In Freiheit leben

Wir wurden in diese Zeit hineingeboren, weil es uns jetzt braucht. Es ist unsere Berufung hier und jetzt kraftvoll zu wirken und wir sind mit allem ausgestattet, was dazu erforderlich ist.

REGIEren heißt, nicht mehr ich passe mich den Umständen an, sondern die Umstände beginnen sich an mich anzupassen. Freiheit beginnt in uns und all das entsteht aus dem Bewusstsein:

Ich lebe die Identität Gottes, daher bin ich die Souveränität
und Autorität Gottes und habe die Immunität Gottes.“

Wenn du Lust hast, dir dieses außergewöhnlich kraftvolle Bewusstsein zu verschaffen, freue ich mich auf ein Gespräch mit dir. Einfach HIER Termin anfordern.

In herzlicher Verbundenheit

Günter

Scroll to Top