Die goldene Regel

„Was Du willst, dass man Dir tut, dass tue Du zuerst anderen!“
(aus der Bergpredigt, Matthäusevangelium 7,12)

Auch Du hast sicher schon oft die Wünsche von Mitmenschen gehört, wie andere sich verhalten sollen, wie sie von anderen gerne behandelt werden möchten, wie sie sich ihren Partner, Mitarbeiter, Vorgesetzen, Kunden, Bürger usw. vorstellen und welche Erwartungen sie an andere haben. Vielleicht hast auch du schon öfter Wünsche geäußert, wie andere sich verhalten sollen oder wie du möchtest, dass man mit dir umgeht.

Eine Frage, die ich dann immer gerne stelle, lautet: „Bist du bereit dein Gegenüber so zu behandeln, wie du es von ihnen erwartest?“ Diese Frage macht viele sehr nachdenklich.

Wie möchte ich behandelt werden, wie möchte ich, dass meine Mitmenschen mit mir umgehen? Dies sind Fragen, die wir uns bewusst stellen sollen. Wir beschäftigen uns mit diesen Dingen meist nur, wenn wir uns schlecht oder falsch behandelt fühlen. Die Frage aber ist, was würden wir für richtig oder angenehm empfinden? Denn genauso sollten wir unsere Mitmenschen behandeln und dann werden auch sie beginnen, Schritt für Schritt, uns so zu behandeln und in derselben Art & Weise mit uns umzugehen, wie wir das mit ihnen tun.

Stell Dir bewusst die Frage, wie Du gerne behandelt werden möchtest in den unterschiedlichen Situationen. Schreib es für dich selbst nieder und beginne über einen längeren Zeitraum deine Mitmenschen genauso zu behandeln. Du wirst über das Echo erstaunt sein, denn das Schöpfungsprinzip von „Saat & Ernte“ funktioniert immer. Darauf können wir uns zu 100 % verlassen, weil es ein Prinzip Gottes ist.

wertevolle Grüße
Günter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top