“Die Macht des gesprochenen Wortes!”

(Aus der Serie “Ich bin voll Macht”)

“Jedes Wort, das unseren Mund verlässt, bewirkt genau das, wozu wir es ausgesandt haben!” (Frei nach Jesaja 55,11)

Ich denke ganz wenige Menschen sind sich tatsächlich ihrer Vollmacht bewusst, die sie alleine auf Grund unserer Sprache besitzen. Es ist mehrfach nachgewiesen, dass sich die Struktur des Wassers durch sprechen verändert. Das zeigt uns eindrucksvoll, welch gigantische Auswirkung jedes gesprochene Wort auf uns selbst und auf unsere Umgebung hat. Die ganze Welt und das gesamte Universum sind durch sprechen entstanden, wie wir der Schöpfungsgeschichte entnehmen können. Und wir sind das einzige Geschöpf, das sich in Form der Sprache verständigt, also mit dieser Schöpferkraft ausgestattet ist. Das gibt uns die Möglichkeit, am Schöpfungsprozess teilzuhaben, denn unsere Worte haben schöpferische Kraft. Wir schaffen uns unsere Welt sozusagen mit unserer Zunge.

Wie oft kommen uns Aussagen wie “Das ist der Wahnsinn!” oder “Ach, bin ich deppert!” und viele ähnliche unüberlegte Aussagen über die Lippen? Wie oft haben wir genau das über unsere Politiker und Verantwortungsträger gesprochen? Also dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir genau diese Dinge jetzt erleben. Die jetzige Zeit führt uns die Ergebnisse des Sprachgebrauchs der Menschen sehr deutlich vor Augen.

Der Einfluss, den wir auf unser eigenes Leben haben, ist viel größer, als die meisten wahr haben wollen. Vor allem durch unser Sprechen beeinflussen wir unser Leben sehr wesentlich. In den Sprüchen der Bibel lesen wir: „Von der Frucht seines Mundes wird ein jeder satt, vom Ertrag seiner Lippen wird er gesättigt. Tod und Leben stehen in der Macht der Zunge; wer sie liebevoll gebraucht, genießt ihre Frucht.“

Wenn wir das also genauer betrachten, steuern wir unser Leben zu einem sehr hohen Maß durch unser Sprechen. Um unser Leben in den Griff zu bekommen ist entscheidend, dass wir lernen unser Sprechen besser zu kontrollieren. Jedes Wort, das aus unserem Mund kommt, bewusst oder unbewusst, hat seine Wirkung, positiv oder negativ. Aber wie können wir das in den Griff bekommen? Auch das ist eigentlich wieder viel einfacher, als die meisten es sich vorstellen. Was in unserem Herzen ist, das kommt raus! Aus uns kommt immer das heraus, was in uns drinnen ist. „Input“ bestimmt den „Output“! Die wichtigste Frage daher ist: Womit füllen wir uns? Denn gerade wenn wir unter Druck kommen, kommt das aus uns heraus, was drinnen ist. Hier ist wieder entscheidend, wie gut unser innerer Mensch entwickelt ist und mit welcher Information wir ihn gefüllt haben.

“Womit dein Herz voll ist, davon geht der Mund über!” (Matth. 12,34b)

WerteVolle Grüße

Günter
“Meine Sprechgewohnheiten habe ich sehr gut im Griff!” Sollte das noch nicht der Fall sein, zeige ich dir gerne bei einem Gespräch, wie einfach es ist, das sicherzustellen. Am besten gleich Termin anfordern.